Tasche Pepper

12:06 8 Comments A + a -

Hey!

Nachdem ich Phasenweise ja fast nur Federmäppchen präsentiert habe, ist wohl gerade die Zeit für "richtige" Taschen. Aber das ein oder andere zeigenswerte Federmäppchen habe ich auch noch hier.


Pepper ist der Name der Tasche, die ich für Anna von Anniway Schnittmuster nähen durfte. 
Eine Lässige Beuteltasche mit großer Öffnung und zwei Trägervarianten. Ich habe mich für Variante eins entschieden. Optisch mal anders, lässt sich toll über den Arm tragen, aber funktioniert auch in der Hand oder als Schultertasche. 

Als Fotohintergrund dient mir eine hellgraue Wand im (immernoch) unfertigen Nähzimmer. So eine helle, gerade Wand ist schon was tolles. Unterm Dach hab ich ja immer meine Probelme mit Indoor Fotos. Ich glaub, die lass ich so. Auch noch zwei Fenster in dem kleinen Raum, wahnsinn ;) Da muss dann nur noch ab und zu die Sonne rausgucken. Aber die Temperaturen steigen ja hoffentlich wieder langsam, so dass es auch mal wieder Fotos von draußen geben wird.



Die Tasche ist wirklich groß und geräumig. Innen ist sie ganz schlicht gehalten, ein einfaches Einsteckfach ist im Schnittmuster beinhaltet. Natürlich kann man sich da auch mehr Fächer reinbasteln. Die erstmal ungewöhnliche Form gefällt mir sehr sehr gut und erinnert von der Optik leicht an die Origami-Tasche. Muss an der Trägervariante liegen.

Außen habe ich mal wieder beschichtetes Leinen vernäht, innen einen einfachen Baumwollstoff mit schlichtem Muster. Der Boden wird in einen Kunstlederstreifen eingefasst (oder andere nicht fransende Materialien).


Außerdem lässt sich die Tasche auch ziemlich gut zusammenfalten und ist aus nicht so festen Materialien sicher toll als geräumiger Einkaufsbeutel geeignet oder zum Bummeln in der Stadt oder auf Flohmärkten oder auf dem Wochenmarkt. Die Zeit geht ja langsam wieder los.

Das Ebook bekommt ihr seit ein paar Tagen bei Anniway Schnittmuster im Shop oder bei Makerist

Und mich findet ihr heute beim Creadienstag, HoT und der Taschenparty.


8 Kommentare

Write Kommentare
20. März 2018 um 16:11 delete

der Schnitt sieht wirklich interessant aus. Im Moment habe ich aber gar nicht so große Lust Taschen zu nähen. Stattdessen fülle ich meinen Kleiderschrank. Wenn ich aber mal wieder ne Tasche nähen will schaue ich auf jeden Fall zuerst bei dir. So tolle Inspirationen für Farben und Schnitte!
Liebe Grüße, Sandra

Reply
avatar
Minkamo
AUTHOR
20. März 2018 um 17:46 delete

Schnitt und Stoffauswahl passen toll zusammen, ein Unikat! Und auch die anderen Kreationen sind wunderschön, gefällt mir alles sehr gut! Liebe Grüße Moni

Reply
avatar
Mareike
AUTHOR
20. März 2018 um 23:26 delete

Liebe Ronja,

die Tasche sieht auf jeden Fall interesant aus, auch wenn ich mich ein bißchen über den eingefassten Boden wunder. Ist das nur ein Designelement?
Etwas Gutes (bei all dem Schlechten) hat es, dass die Sonne nicht rausguckt. In Deinem Nähzimmer ist bei bedecktem Himmel das beste Licht zum Fotografieren. Ich würde die Wand auch so lassen, das kann man immer gebrauchen. Du kannst ja dann Stühle und Nippes arangieren, wenn Du den Hintergrund interessant haben willst.

LG Mareike

Reply
avatar
21. März 2018 um 08:24 delete

Es wird Zeit für Früüüühling! Aber die Fotolocation ist schon gut so. Mir fehlt so eine freie Wand trotz neuer Wohnung gerade. (Ich glaube ich muss mir doch einen Paravent zulegen, zumindest für die Kleidungsfotos.) Der Streifen am Boden wirkt sehr steif - wickelt man dann die Tasche drumrum, wenn man sie als zweiten Shopping-Beutel mitnimmt? lg, Gabi

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
21. März 2018 um 16:20 delete

Liebe Sandra,
der Schnitt hebt sich einfach mal ein bisschen ab von den klassischen Stoffbeuteln. Im Moment bin ich auch ein bisschen mehr am Kleidung nähen, die Pepper ist schon seit ein paar Wochen fertig und morgen zeige ich nochmal einen Rucksack. Letzte Woche habe ich aber tatsächlich 2 Kleidungsstücke genäht.
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
21. März 2018 um 16:21 delete

Dankeschön, Moni! Das freut mich :)
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
21. März 2018 um 16:23 delete

Liebe Mareike,
der Boden ist tatsächlich in dem Streifen eingefasst und so geschlossen. Also dient der Streifen nicht nur als Designelement, sondern hat auch noch eine Funktion. Theoretisch müsste es aber auch ohne gehen, wenn man die Tasche wendet. Da hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht.
Ja, mit dem Nähzimmer hab ich wirklich Glück, was das Licht betrifft. Dafür ist es auch sehr klein, aber irgendwie doch Luxus :)
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
21. März 2018 um 16:26 delete

Liebe Gabi,
ich bin auch super glücklich über die Wand. In meiner Wohnung hab ich an den meisten Stellen entweder schlechtes Licht oder sehr unruhigen Hintergrund.
Der Streifen am Boden der Tasche ist bei mir recht weich, und lässt sich mit falten, drumherum wickeln geht aber natürlich auch. Ich hab die Tasche bis jetzt aber meistens einfach so mitgenommen. Aufgrund des Materials ist sie ja schon ziemlich robust.
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar