It's tea time!

00:00 5 Comments A + a -

Der Winter kommt. Das merke ich nicht zuletzt daran, dass es immer schwieriger wird, schöne Tageslichtfotos zu machen. Langsam wird der Anspruch wieder runtergeschraubt - das Zeitfenster zum Fotografieren wird immer kleiner und dann muss auch mal die Schreibtischlampe herhalten. Oder ich bastel mir mal so eine faltbare Fotobox.



Wie jede Jahreszeit ruft auch der Winter nach seinen alljährlichen Ritualen. Adventskalender basteln zum Beispiel, es wird viel Tee getrunken und wieder mehr gelesen, am liebsten mit Decke auf dem Sofa.



Für ein bisschen mehr Gemütlichkeit gibt es heute einen Mug Rug, einen großen Tassenuntersetzer. Ja genau, so ein unnötiges Teil, dass ich mir nie nähen wollte. Man muss ja nicht alles mitmachen. Außerdem habe ich schon Untersetzer.



Wie so oft, mache ich dann aber doch mit und wie so oft, auch mal wieder eine Saison später als alle anderen. Vorteil dabei: Ich hab schon Inspiration gesammelt. Bei allen ein bisschen abgeguckt (auch wenn ich natürlich nie einen Mug Rug nähen wollte).



Mein Mug Rug ist ganz einfach gehalten, kein Patchwork, kein Binding. Dafür eine niedliche Stickerei, ein Teebeutel.




Die Vorlage habe ich mir selbst gezeichnet und händisch auf gelbes Leinen gestickt.



Mit einem Posca Marker (hier schonvorgestellt) habe ich den Beutel ganz flüchtig ausgemalt, er sollte nicht richtig weiß werden, sondern nur etwas angedeutet.



Der Tee schmeckt jetzt natürlich besser, ist ja klar. Auf die gleiche Art, wie Tee aus einer schönen Tasse besser schmeckt als aus einer ungeliebten.

Die Idee für den gestickten Teebeutel habe ich mir hier bei Sabrina von Stitched Teacups abgeschaut (die den Mug Rug von Antje - fairy & snail hat - Danke, liebe Jule, für den Hinweis), nur so niedlichen Stoff hatte ich leider nicht.

Verlinkt bei RUMS.

5 Kommentare

Write Kommentare
9. November 2017 um 05:57 delete

zauberhaft sind die geworden, liebe ronja. und der teebeutel kommt ja eigentlich auch von fairy & snail (https://fairyundsnail.blogspot.de/). hatte sabrina auch verlinkt. wie sich das eben alles so vernetzt. die meisten meiner eigenen mug rugs stammen auch von fairy. sie hat das irgendwie drauf.
prost!, sage ich.
liebe grüße,
jule*

Reply
avatar
Mareike
AUTHOR
10. November 2017 um 14:43 delete

Liebe Ronja,
ich hab auch so Sachen, die ich nicht mitmachen möchte. Derzeit der Einhorn-Trend. Und bei Eulen hab ich mich auch sehr zurück gehalten, aber beim Fuchs wurde ich schwach. Die Idee, mit den Stiften auf Stoff zu malen und zu umsticheln finde ich super.
Ich weiß ja nicht, was Du für eine Kamera ast, aber manchmal klappt ein manueller Weißabgleich und eine längere Belichtungszeit. Damit helfe ich mir gerade. Dafür brauche ich natürlich ein Stativ, sonst wäre alles verwackelt.

LG Mareike

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
10. November 2017 um 17:07 delete

Liebe jule,
danke für den Hinweis! Sobald mein Internet wieder läuft bau ich das auch in den Text.
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
10. November 2017 um 17:11 delete

Liebe Mareike,
die Einhörner und Eulen sind tatsächlich bisher auch an mir vorbei gegangen ;)
Eigentlich habe ich erst gestickt und nachträglich ausgemalt, aber andersrum kann man bestimmt auch interessante Ergebnisse erzielen.
Puh, meine Kamera. Sie ist schon recht altersschwach, um das mal gnädig zu formulieren. Eigentlich hab ich "richtiges" fotografieren sogar mal gelernt, aber um eine Neuanschaffung werde ich wohl über kurz oder lang nicht drumrumkommen. Aber vielen Dank für die Tipps. Auf die Suche nach meinem Stativ sollte ich mich trotzdem unbedingt mal machen.
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar
Sabrina
AUTHOR
7. Dezember 2017 um 23:31 delete

Ui, Wochen später stoße ich jetzt auch mal auf diesen Post - und freu mich unheimlich, dass Antje und ich dich gemeinschaftlich inspirieren konnten. :)
Dein Mugrug ist sehr schön geworden, ich mag die Kombi aus zarten Handstichen und flüchtiger Koloration.

Liebe Grüße
Sabrina

Alles Liebe
Sabrina

Reply
avatar