Anleitung Chiptäschchen

06:30 6 Comments A + a -

Ein bisschen Resteverwertung. Heute: Kork

Eigentlich habe ich nur nach einer Möglichkeit gesucht, die hübschen "Apple" Webbänder zu verwenden. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Webbändern und die hübschen Äpfel sind die einzigen in meinem Vorrat. An denen kam ich einfach nicht vorbei. Wühlerei in der Restekiste förderte unter anderem Korkreste zutage. Und ich finde, das passt wunderbar.



Die kleinen Täschchen finde ich superpraktisch, ich habe selbst seit Jahren eins am Schlüsselbund. 

Auch wenn es im Netz schon einige Anleitungen gibt, habe ich für euch mal mitgeknipst.

Material:
  • Korkstoff 9,5 x 3,5 cm
  • Webband, ca. 4,5 cm
  • Druckknopf (bei mir Jerseydrücker von Prym) und passendes Werkzeug
  • Schlüsselring und evtl. Karabiner


Zuerst habe ich die Ecken der späteren Klappe mit der Schere abgerundet. Wer es eckig mag, lässt das.


3,5 cm von der unteren Kante wird der Korkstreifen gefaltet, das Webband ebenfalls falten und zwischen den Lagen einfassen, evtl. mit einer Stoffklammer fixieren.


Dann an einer langen Kante beginnen und an drei Seiten rundherum knappkantig nähen. Ich habe dafür den Reißverschlussfuß verwendet und die Nadel weiter nach rechts gestellt. Stichlänge 3, um das Material nicht zu perforieren.



Fast fertig! Jetzt muss noch der Druckknopf angebracht werden. Das ist ein wenig fummelig, aber machbar. Schlüsselring dran - fertig.



Verlinkt beim Creadienstag, HoT und den Täschchen.

6 Kommentare

Write Kommentare
14. November 2017 um 08:57 delete

Kork passt einfach zu allem, oder? Die Chiptäschchen sehen toll aus.
Liebe Grüße, Sandra

Reply
avatar
Mareike
AUTHOR
14. November 2017 um 19:46 delete

Liebe Ronja,

Kork geht immer und läßt sich auch schön verarbeiten. Wobei man sich da ja auch besser nicht vernäht, weil sonst Löcher zurück bleiben.
Ich hab mir ja in meinem Grete-Portemonnaie ein extra Chipfach eingebaut.
Übrigens dachte ich beim ersten Foto, dass die Verschlüsse wie Glas aussehen, durch die Spiegelung.

LG Mareike

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
15. November 2017 um 10:04 delete

Irgendwie ja ;)
Liebe Grüße!

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
15. November 2017 um 10:09 delete

Liebe Mareike,

du hast Recht - Kork lässt sich einfach auch sehr schön verarbeiten und bei so kleinen Chiptäschchen ist die Gefahr, sich zu vernähen, doch eher gering ;)
Das Chipfach direkt im Portemonnaie zu integrieren ist natürlich clever, aber ich bleibe bei meinen Täschchen, da steckt einfach jahrelange Gewohnheit hinter.
Und du hast Recht, auf den ersten Blick sehen die Knöpfe tatsächlich wie Glas aus. Ist mir beim Bilder bearbeiten gar nicht aufgefallen.

Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar
16. November 2017 um 21:37 delete

Liebe Ronja,

du bist meine Rettung. Ich verschenke heuer "Luxus-Charliebags" und diese Chiptäschchen sind das Tüpfelchen auf dem "i". Werde ich gleich am Wochenende nähen.

1000 Dank für diese tolle Idee und dass du sie hier mit uns teilst, ich bin total happy.

Liebe Grüße
Melanie

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
17. November 2017 um 09:51 delete

Hallo Melanie,
schön, dass dir die Idee gefällt. Die Chiptäschchen sind auch wirklich superschnell genäht, viel Spaß dabei!
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar