DIY: Washi-Tape-Kühlschrankmagnete

00:59 3 Comments A + a -

Eigentlich wollte ich hier heute magnetische Posterleisten zeigen, aber der Plan ging in die Hose - wo bekommt man flache relativ starke Magnete? Bei uns im Baumarkt bin ich leider nicht fündig geworden, aber dazu dann ein anderes Mal mehr ...

Stattdessen gibt es heute ein kleines DIY, dass zur Abwechslung mal ganz ohne Nähmaschine auskommt. Für meine Posterleisten-Aktion habe ich unter anderem selbstklebendes Magnetband gekauft, das leider nicht stark genug war. Nicht stark genug um Holzleisten zusammenzuhalten, für Kühlschrankmagnete eignet es sich aber wunderbar.


In Kombination mit schönen Washi-Tapes konnte ich dem Magnetband am Ende also doch noch was abgewinnen.

Alles was man braucht sind schöne Tapes, selbstklebendes Magnetband (z.B. aus dem Baumarkt) und etwas weißen Tonkarton.


Den Karton könnt ihr direkt in Streifen schneiden, am besten mit einem Cutter oder Bastelmesser. Meine verwendeten Washi-Tapes hatten eine breite von 15 mm, also habe ich auch meine Streifen 15 mm breit zugeschnitten.

Dann werden die Tonkartonstreifen mit dem Washi-Tape beklebt.


Jetzt können die weißen Enden entweder mit der Schere ordentlich abgeschnitten oder vorsichtig abgerissen werden - dadurch entsteht dann der klassische Washi-Tape-Effekt.



Zum Schluss schneidet ihr euch Magnetband in entsprechender Länge ab (funktioniert mit der Schere auch ganz wunderbar) und klebt es auf die Rückseite der Streifen.



Jetzt nur noch Einkaufslisten, Stundenplan, Rezepte oder Postkarten an den Kühlschrank pinnen und fertig :)



Verlinkt bei RUMS.

3 Kommentare

Write Kommentare
Anna B.
AUTHOR
26. Januar 2017 um 20:08 delete

Liebe Ronja,
habe beim googlen gerade deinen Blog entdeckt. Was ist denn aus den Posterleisten geworden? Ich habe das gleiche Problem, dass die Magnete nicht stark genug sind...

Reply
avatar
Anna B.
AUTHOR
26. Januar 2017 um 20:08 delete Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
avatar
Ronja
AUTHOR
30. Januar 2017 um 12:22 delete

Hallo Anna!
Bis jetzt hab ich noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden, allerdings hat mir ein Bekannter gerade speziellen Kleber und Magnete besorgt - das werde ich diese Woche mal testen und erzähle dann, falls es geklappt hat, etwas genauer.
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar