Ein Set: Portemonnaie und Notizbuchhülle

09:04 4 Comments A + a -

Am liebsten mochte ich an meinen Portemonnaies, dass sie schnell und einfach genäht sind. Außerdem kompakt, kein überflüssiger Schnickschnack, der am Ende nur Platz verbraucht. Und natürlich, dass sie mit Materialien aus der Restekiste genäht werden können.
Warum also ein neues, anderes?

Zwei Dinge haben mich im Laufe der Zeit gestört bzw. hätte ich sie anders praktischer gefunden, aber das ist ja Geschmackssache.
Nummer 1: Das Kleingeldfach. Ich mag Reißverschlüsse, aber ich habe mir eins zum Auffächern gewünscht, in das man einfach schnell reingreifen kann.
Nummer 2: Das Scheinfach. Es hat keins. Nicht dramatisch, Scheine haben z.B unter dem Kleingeldfach Platz gefunden, aber so richtig optimal finde ich das nicht mehr.

Also musste ein neues her, möglichst einfach gehalten mal wieder:


Kleingeld- und Kartenfach habe ich ganz einfach aus SnapPap aufgesetzt, für Faule halt. Dahinter ist ein Scheinfach oder Platz für Zettel und geschlossen wird alles über die Verschlusslasche mit einem Druckknopf. Das habe ich so beibehalten und finde ich auch praktisch.


Ein hübscher Prototyp würde ich sagen und für den ersten Versuch (wie immer einfach mal frei nach Vorstellung zugeschnitten, am Ende geht schon alles irgendwie zusammen ;)) bin ich sehr zufrieden und nutze es auch seit einigen Tagen. Gefällt mir gut :)

Wenn ich dazu Lust und Geduld habe, werde ich nochmal eine Version ohne die faule SnapPap-Lösung versuchen und ein paar weitere Extras einbauen.

Passend dazu gab es eine Notizbuchhülle, so eine 10-Minuten Version, bei der man höchstens die Maße falsch nehmen kann. Was ich natürlich gemacht habe. Ich lass ja nix aus. Aber passt wie angegossen. Wirklich wie angegossen, so einfach geht das Büchlein da nicht mehr raus ;) Eigentlich wollte ich die Hülle nochmal runderherum absteppen, das war aber absolut nicht mehr möglich. Gut, dass ich zur Abwechslung mal zuerst die Anprobe gemacht habe.
Außerdem habe ich das Gummibandetwas schief eingenäht, aber das konnte ich auf den Fotos geradeschummeln ;)


Jaa, der Stoff kommt einigen bekannt vor, oder? Ich hab schon vor zwei Wochen einen Rock versprochen, aber bisher habe ich es einfach nicht geschafft, mich fotografieren zu lassen. Hiermit gebe ich hochoffiziell dem Aprilwetter die Schuld!  
Jetzt aber erstmal zu RUMS mit meinen neuen Begleitern :)

KSW 17 - Ein Blick durch's Schlüsselloch

15:42 9 Comments A + a -


Da ich ja diese Runde bei der KSW (für alle denen das nichts sagt: Kreative StoffverWertung nach einer Idee von AppelKatha. Alle bisherigen Ergebnisse und die Idee dahinter findet ihr hier) dabei sein darf,gibt es einen kurzen Blick durchs Schlüsselloch. Nagut, kein Schlüsselloch, aber alles noch ganz geheim ;) Gastgeberin ist dieses Mal die liebe Anna von Zwergstücke und sie hatte einen ganz besonderen Stoff für uns. Echt Retro ;)

Ein ganz kurzer Blick, nur ein paar Ausschnitte. Verraten wird nichts, außer, dass Annas Stoff bei mir mehrfach Verwendung findet. Im Kleinen, und manchmal im ganz Kleinen. Aber dazu dann bei der Auflösung mehr. Das große Finale findet dann am 11. Mai statt!




Der Knopf ist übrigens genau wie der Stoff auch echt retro! Oder sagt man Vintage?

In drei verschiedenen Kleinprojekten habe ich schon etwas von dem Stoff verwenden können, ein viertes ist noch im Kopf. Der Stoff kam bei mir also ganz gut an ;)

Auch die anderen Kreativen lassen euch heute mal durch's Schlüsselloch gucken, das sollte im Laufe des Tages noch bei Anna gesammelt werden, wenn ich mich nicht irre. Ich schau dann später nochmal rein :)

Edit: hier geht's zur Teaser-Sammlung!

Auch gezeigt: beim Creadienstag

Jeans-Upcycling - Ein neues Kleid für ein altes Kissen

10:59 1 Comments A + a -

Heute gibt's nochmal Jeans-Upcycling, diesmal in Kissenform :) 
Mal wieder Patchwork wie schon bei diesem Täschchen, mal wieder einfach drauf los - ohne Plan, aber mit einem tollen Ergebnis, wie ich finde.


Aus den letzten größeren Jeansresten und etwas hellem Leinen habe ich eine Patchwork-Kissenhülle zusammengesetzt, einfach wild drauf los gepuzzelt, bis ich für die Vorderseite ein Quadrat von ca. 42 x 42 cm hatte, also ein geplantes Endformat von 40 x 40 cm


Das "Ausrufezeichen" ist übrigens nicht geplant gewesen, sondern mir erst hinterher aufgefallen ;)
Die Rückseite ist auch aus Jeans. Eigentlich wollte ich da ja gar nicht mehr puzzeln, aber so große Stücke hatte ich nicht mehr, also kam ich nicht drum herum. 

Lass die Sonne rein! Eine Girlande und bunte Wimpel

13:07 0 Comments A + a -

Eine ganz schnelle Bastelei zeige ich heute, nur ein paar Bilder, wenig Worte.




Die Sonnen-Girlande gab es letztes Jahr mal in der Flow, ebenso die Papiere/Seiten, aus denen ich die Wimpel ausgeschnitten habe. Einfach eine Schablone anfertigen, ausschneiden, den oberen Rand umklappen und mit einem Streifen Klebeband festkleben. Schnur durch, fertig.



Mit der Sonne hat es leider nicht so gut geklappt, wie man an den Bildern sieht. Macht aber nichts, ich bin geduldig ;)


Mini-RUMS: Ein Armband zum Rock

09:15 3 Comments A + a -

Vor zwei Wochen hatte ich ja von meiner großen Freude über meinen Stoffgewinn geschrieben und erzählt, dass ich mir am allerliebsten einen Rock aus dem tollen Stoff nähen möchte. Am Montag hab ich mein neues Schätzchen also endlich angeschnitten und den Versuch gewagt. Tatsächlich ist dabei ein neues Lieblingsteil für den Kleiderschrank entstanden, aber zum Fotografieren "in Aktion" bin ich noch nicht gekommen. 
Deshalb gibt es heute einen kleinen Vorgeschmack, nämlich das dazu passende Armband :)


Bei mir wird ja nichts weg geworfen, auch die kleinsten Fitzel finden noch Verwendung.
Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, aus so ziemlich jedem Stoff, den ich vernähe, auch ein Armband zu machen. Meine Stoffarmbänder (hier gibt's die Anleitung) trage ich nämlich wirklich gerne, manche lieber als andere, aber ich mag die Abwechslung :)

Mein Jeans-Patchwork-Täschchen

00:00 8 Comments A + a -

April. Heißt: Upcycling - Tasche aus Jeans! Das ist das Monatsmotto beim Taschen-Sew-Along bei Greenfietsen. Ein Thema, auf das ich mich schon gefreut habe :)

Jeans-Upcycling habe ich ja schon an verschiedenen Stellen betrieben. Im größeren Stil zum Beispiel bei dieser Tasche, beim letzten Probenähen und natürlich auch bei meiner Lieblingstasche (Jeans müssen ja nicht immer blau sein).

Aber heute zeige ich euch mal wieder ein etwas kleineres Täschchen, dass ich aus verschiedenen Jeansresten und naturweißem Leinen zusammen gepatcht habe.


Der Schnitt ist mal wieder ein ganz einfaches Reißverschlusstäschchen mit abgenähtem Boden für Stand und Volumen.



Patchwork gibt es nur auf der Vorderseite, die Rückseite ist aus einem Stück Jeans.
Die meisten Nähte habe ich nochmal von rechts mit etwas dickerem weißen Garn abgesteppt, das wirkt irgendwie harmonischer in Kombination mit dem Leinen, finde ich.
Wie man sieht habe ich auch ein Stück Gesäßtasche verwendet ;) 

Jetzt wird's bunt! DIY Quasten als farbenfrohe Deko

11:48 2 Comments A + a -

Die ersten richtig schönen Frühlingstage haben wir ja endlich auch hier gehabt und nachdem unsere Osterdeko schon sehr spartanisch ausgefallen ist, musste ich endlich auch mal ein bisschen bunte Deko herstellen  :)

Saisonunabhängige Dekoration finde ich sowieso viel praktischer und zu welcher Jahreszeit passt bunt denn bitte nicht? Die kleinen Quasten sehen sicher auch am Weihnachtsbaum schick aus ;)


Also, kramt eure Garnreste hervor oder fragt im Freundes- oder Familienkreis nach, da kommt sicher einiges zusammen. Selbst ich, die ich weder stricken noch häkeln kann, hatte einen Haufen zuhause. Das kleine DIY dauert nur ein paar Minuten, macht aber schon was her ;)

Neue Upcycling-Notizhefte und eine Gewinnerin :)

15:06 4 Comments A + a -

Was machen mit den alten Zeitschriften? Bei mir stapeln sie sich im Regal, einige blättere ich immer mal wieder gerne durch - die haben also gutes Recht dort einzustauben. Von anderen kann ich mich wegen schöner Bilder oder toller Papierqualität nicht trennen, auch wenn ich schon ewig nicht mehr reingeschaut habe. 

Zum Recycling alter Magazine gibt's im Netz praktischerweise wirklich einen Haufen kreativer Ideen. Der eine baut sich seinen Hocker, andere flechten sich Körbe oder Obstschalen
Die Liste ist unendlich lang und ich hab auch schon ein paar Ideen gesehen, die ich unbedingt ausprobieren muss - zum Beispiel eine Wimpelkette aus schönen Bildern :)

Nachdem ich jetzt erzählt habe, was man alles tolles machen kann, präsentiere ich:
Schnöde Notizhefte!


Nicht sehr originell (hier und hier schonmal gezeigt), aber schöne Notizhefte gehen immer, finde ich. 
In diesem Fall habe ich ein paar der schönen Lesezeichen-Trennblätter aus alten flow Magazinen herausgetrennt (die sind schön fest) und nach dieser Anleitung in Notizhefte verwandelt. Zack, fertig! 


Habt ihr ein paar Minuten? Am längsten dauert wirklich das aussuchen der Motive ;)

Kleine Freuden - ein Stoffgewinn

12:23 0 Comments A + a -

Als ich am Montagmorgen in meine Emails schaute, war die Überraschung groß: Julia von Kreativlabor Berlin hatte mir geschrieben. Ich hatte bei ihrem kidstixx-Gewinnspiel einen Kommentar hinterlassen und das Losglück war einmal auf meiner Seite! Yeah! Wenn das mal kein Freugrund ist!

Der Gewinn war 1 Meter Stoff nach Wahl aus dem kidstixx-Onlineshop, da musste ich erstmal stöbern. So viele schöne Stoffe! Da ich auch kein konkretes Nähprojekt vor Augen hatte, fiel mir die Auswahl doppelt schwer: Canvas oder Wachstuch für ein Taschenprojekt? Oder wage ich mich nochmal an Jersey, um meine Sommergarderobe aufzustocken?  Zuguterletzt habe ich mich aber für einen Baumwollstoff entschieden, der schon länger auf meiner Wunschliste steht.

Und schon am Mittwoch, durfte ich meinen neuen Stoffschatz in den Händen halten :)


Nun überlege ich fieberhaft, was ich aus dem schönen Stoff nähen werde. 


Wird er eine Tasche? Ein Kissen? Oder beides? Am liebsten würde ich mir mit dem tollen Design einen schlichten Rock nähen, aber bisher kam mir noch keine wahre Erleuchtung, was Kombistoffe und Schnitt angeht. Für Vorschläge bin ich also offen (man bedenke aber, dass ich lediglichen 1m von dem Stoff habe, er kann also entweder nur in Kombination mit anderen Stoffen verarbeitet werden, oder in einem Schnitt mit sehr geringem Stoffverbrauch).
Vielleicht fällt mir ja noch etwas ganz anderes ein, man ist ja schließlich kreativ ;)


Edit: Ein kleiner Hinweis: Bis morgen habt ihr noch die Chance, ein Ebook "Das Kusinchen" zu gewinnen. Dafür einfach hier entlang ;)

Mein Sommerbuntes "Pinwheel" Nadelkissen

00:00 3 Comments A + a -

Habt ihr Lust auf ein ganz schnelles kleines Projekt mit Wow-Effekt? Vielleicht betreibt ihr ja gerade Stoffresteabbau? Dann schaut unbedingt hier vorbei! Gesine hat letzte Woche auf ihrem Blog Allie & Me design ein tolles Tutorial für dieses Zuckersüße Nadelkissen geteilt. 


Ist das nicht klasse? Mit der Fotoanleitung ist es wirklich ganz schnell genäht. 
Ich hab mich für eine sommerlich bunte Version entschieden, die passt so schöne zum Windrad-Motiv ;)

Probenähen - "Das Kusinchen" mit Verlosung

11:43 4 Comments A + a -

Was hab ich mich gefreut, als Melanie (Mel's Nähwahn & Co.) mich in ihr Probenähteam für "Das Kusinchen" aufnahm! Und so viel Zeit dafür, einen ganzen Monat. So lange brauch ich niemals nicht. Da hatte ich eine ganz schön große Klappe ;) Fertig geworden bin ich tatsächlich erst auf den letzten Drücker. Diesmal war wirklich der Wurm drin, aber darum soll es heute gar nicht gehen. (Die Nähmaschine und ich, wir haben so manchmal unsere Differenzen. Ich glaube sie nimmt mir immer noch übel, dass ich sie in der ersten Anfängerzeit doch sehr grob behandelt habe.)  
Zum Glück hat die Sonne am Wochenende für Fotos rausgeguckt :)

Also - was ist eigentlich "Das Kusinchen"? Ein Raumwunder! Das war das erste, was mir auffiel, als ich die fast fertige Tasche gewendet habe. Mann, da passt ordentlich was rein - perfekt!

Reinbekommen habe ich: einen Ordner, einen Schnellhefter, eine Wasserflasche, ein Taschenbuch und testweise mein Taschenorganizer Bellona (unten drin) und dann war immer noch Platz für mein Tuch - eine dünne Jacke dürfte auch passen. Und es war nichts gequetscht oder reingestopft!


Meine Variante des Kusinchens ist aus Jeans und Feincord mit Eulenprint. Ja, Eulen .. irgendwie hab ich wohl verdrängt, dass ich diesen Tante Ema-Stoff mal gekauft habe. 
Zuerst habe ich die Vorderseite der Tasche auch aus anderem Stoff zugeschnitten. Dann lagen die Teile eine ganze Weile rum und letztlich gefiel mir der Stoff dann doch nicht mehr .. Und deshalb mussten die Eulen dran glauben. So kommen auch mal wenig geliebte Stoffe zum Einsatz und eigentlich passt es doch ganz gut zusammen.