Ein kleiner Ordnungspost: Einfache Bänder-Aufbewahrung

14:08 1 Comments A + a -

Von Natur aus bin ich ein chaotischer Mensch. Ich mag Ordnung, aber es fällt mir schwer, Ordnung zu halten und ich räume ungerne auf.
Am Arbeitsplatz ist das doof. Wenn ich dauernd irgendetwas suchen muss, verliere ich schnell die Lust an dem, was ich eigentlich machen will oder lasse mich ablenken.

Mein Tisch steht bei uns im Wohnzimmer, da kann man nicht einfach mal die Tür zu machen und das Chaos aussperren, deswegen versuche ich mich so gut wie möglich auf kleinem Raum zu organisieren und es klappt tatsächlich immer besser. Die meisten Dinge haben einen festen Platz und ich weiß jederzeit wo ich sie finde, auch wenn ich noch nicht für alles die perfekte Lösung gefunden habe.

In letzter Zeit hat mich vor allem die Aufbewahrung meiner Bänder gestört. Die lagen alle zusammen in einer Box und ich hatte keinen Überblick mehr.Sobald ich ein bestimmtes Band brauchte, habe ich in der Kiste gewühlt und musste, wenn ich gefunden habe, was ich gesucht hab, erstmal zig Knoten lösen. 
Abgesehen davon hatte ich absolut keinen Überblick darüber, was genau und wieviel davon sich in meinem Vorrat befindet.

Meine vorläufige Lösung dafür sieht so aus:


Die gelbe Box ist vom Schweden, darin habe ich bisher mein Garn nach Farben sortiert aufbewahrt, aber - und das ist das Beste - das bekommt bald ein neues Zuhause! :)
Ich bekomme einen Garnrollenhalter, so ein schöner selbstgebauter mit ganz viel Platz und den werde ich hier, wenn es soweit ist, auch hier zeigen :)
Aber eigentlich wollte ich ja zeigen, wie ich mein Bänderchaos gelöst habe ...


Wer diese Buch besitzt, wird sicher schon die kleinen Nähhelfer aus Pappe ganz hinten im Buch entdeckt haben. Eine einzelne Bänderspule hätte mich nicht wirklich weiter gebracht, eignet sich aber hervorragend als Schablone.
Einfach auf Pappe oder festen Karton übertragen, ausschneiden und Bänder aufwickeln:

















So eine Schablone lässt sich aber auch ganz leicht selber machen. Für breitere Gummibänder fand ich das Format so besser:












Damit konnte ich den Großteil meiner Bänder ordnen. Was zu kurz zum Aufwickeln war, kam entweder in den Müll, oder in ein Glas:


Im linken Glas befinden sich Reste von Bändern, die noch lang genug sind, um nochmal Verwendung zu finden. Im rechten Glas sind fertig genähte Schlaufen aus Stoffresten, die ich ab und zu für kleine Täschchen brauche.

Ganz zufrieden bin ich mit meiner Lösung noch nicht, aber immerhin habe ich jetzt etwas mehr Überblick und verbringe nicht Stunden mit dem entwirren von Bändern und Bändchen ;)

Wie sieht es bei euch aus - fällt es euch leicht Ordnung zu halten? Und wie organisiert ihr euch?

1 Kommentare :

Write Kommentare
Julia
AUTHOR
16. Januar 2016 um 11:18 delete

Das müsste ich unbedingt auch mal wieder machen. Meine Bänderkiste ist ein einziges Knotenfach... Bei dir sieht es ja jetzt wunderbar ordentlich aus.

Liebe Grüße,

Julia

Reply
avatar