Ganz einfache Stoffbeutel

10:26 2 Comments A + a -


Ab in die Handtasche und ich komm nicht mehr in die Verlegenheit, Tüten vom Supermarkt zu kaufen. Oder meine gesamten Einkäufe im Arm nach Hause zu tragen (die paar Meter klappt das schon), erfahrungsgemäß geht das selten gut aus ;)
Ich hab ja eigentlich schon zwei Wendys nach dem Schnitt von Pattydoo, die ständig im Einsatz sind, aber bei spontanen Einkäufen sind die dann nicht immer dabei. Das waren so ziemlich die ersten Taschen die ich genäht habe, und ich mag sie immernoch gern.

Der tollste Garnrollenhalter und ein kleiner Blick in meine Kreativecke

12:37 3 Comments A + a -

Am Wochenende durfte (endlich!) ein Garnrollenhalter bei mir einziehen - yeah!
Endlich habe ich alle Garnrollen griffbereit  und übersichtlich aufgereiht :)
Sogar farblich mehr oder weniger sortiert .. Naja, im Moment noch :D


45 Garnrollen und Unterfadenspulen haben Platz - vom Besten persönlich gebaut und ganz nach meinen Wünschen. Perfekt  :)



Stoffresteabbau: Labello-Täschchen

01:30 6 Comments A + a -

Noch gar nicht gezeigt habe ich euch meine Labello-Täschchen, die ich schon vor einigen Monaten genäht habe. Na, wenigstens kann ich jetzt berichten, dass sie auch den Langzeitttest bestanden haben ;)


Die kleinen Teile sind so schnell genäht, dass ich mal wieder eine schnelle Anleitung dazu parat habe, dann könnt ihr gleich mitnähen.

Ein Space-Invaders-Patchworkkissen!

16:47 7 Comments A + a -

Die ersten Pläne für eine große Patchworkdecke gab es schon vor ein paar Monaten. So eine ganz große bunte Decke mit kuschliger Rückseite sollte es werden. Hab ich dann aber wieder verworfen, weil ich wusste, mir fehlt die Geduld dafür.

Also erstmal an ein paar kleineren Projekten üben. Kissen zum Beispiel, Kissen gehen schnell. Ja, wenn man nicht auf den Gedanken kommt, mit 4 x 4 cm kleinen Quadraten zu arbeiten :D
Ein Space Invaders-Motiv, ziemlich simpel also, verglichen mit dem, was man sonst so zu sehen bekommt.
Kleinere Flächen bedeuten aber nicht, dass man weniger Arbeit hat, der Verdacht kam mir schon bei der Planungsskizze. 13 mal 13 Quadrate, also 169 .. Moment - 169?! Nochmal nachgerechnet .. immer noch 169.
Nagut, irgendwie muss man ja anfangen und so schwer kann es doch nicht sein.

Und was soll ich sagen? War's tatsächlich nicht! Zugeschnitten waren die Quadrate dank Rollschneider und Patchworklineal schneller als ich dachte. Anschließend hab ich sie ausgelegt und Reihe für Reihe aneinander genäht, am meisten Zeit hab ich gefühlt für das Bügeln der Nahtzugaben gebraucht (dass mein Hauptstoff Canvas war, hat die Sache nicht erleichtert)... Hier ein paar Zwischenstände:


 Das genaue Arbeiten ist mir leichter gefallen als ich dachte, auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder kurze Pausen einlegen musste. Auch mit dem Endergebnis bin ich ziemlich zufrieden, es gibt 2 oder 3 Stellen, an denen ich etwas gepatzt habe, aber kleinere Ungenauigkeiten gehören am Anfang wohl dazu:

Ein kleiner Ordnungspost: Einfache Bänder-Aufbewahrung

14:08 1 Comments A + a -

Von Natur aus bin ich ein chaotischer Mensch. Ich mag Ordnung, aber es fällt mir schwer, Ordnung zu halten und ich räume ungerne auf.
Am Arbeitsplatz ist das doof. Wenn ich dauernd irgendetwas suchen muss, verliere ich schnell die Lust an dem, was ich eigentlich machen will oder lasse mich ablenken.

Mein Tisch steht bei uns im Wohnzimmer, da kann man nicht einfach mal die Tür zu machen und das Chaos aussperren, deswegen versuche ich mich so gut wie möglich auf kleinem Raum zu organisieren und es klappt tatsächlich immer besser. Die meisten Dinge haben einen festen Platz und ich weiß jederzeit wo ich sie finde, auch wenn ich noch nicht für alles die perfekte Lösung gefunden habe.

In letzter Zeit hat mich vor allem die Aufbewahrung meiner Bänder gestört. Die lagen alle zusammen in einer Box und ich hatte keinen Überblick mehr.Sobald ich ein bestimmtes Band brauchte, habe ich in der Kiste gewühlt und musste, wenn ich gefunden habe, was ich gesucht hab, erstmal zig Knoten lösen. 
Abgesehen davon hatte ich absolut keinen Überblick darüber, was genau und wieviel davon sich in meinem Vorrat befindet.

Meine vorläufige Lösung dafür sieht so aus:


Die gelbe Box ist vom Schweden, darin habe ich bisher mein Garn nach Farben sortiert aufbewahrt, aber - und das ist das Beste - das bekommt bald ein neues Zuhause! :)
Ich bekomme einen Garnrollenhalter, so ein schöner selbstgebauter mit ganz viel Platz und den werde ich hier, wenn es soweit ist, auch hier zeigen :)
Aber eigentlich wollte ich ja zeigen, wie ich mein Bänderchaos gelöst habe ...

Nähanleitung: Federmappe

01:05 5 Comments A + a -

Vorletzte Woche habe ich euch ja meine neue Federmappe gezeigt und allen Interessierten eine Anleitung versprochen - die gibt es heute :)


Vor allem für Nähanfänger wird die Tasche mit den vielen Schnittteilen vielleicht abschreckend wirken, aber sie ist wirklich nicht schwer zu nähen. Die Stoffauswahl hat bei mir wahrscheinlich länger gedauert, als Zuschnitt und Nähen zusammen ;)

Ihr braucht:



- 1x Außenstoff: 22 cm x 32 cm
- 1x Innenstoff: 22 cm x 32 cm

Beide Stoffe habe ich mit Vlieseline verstärkt (innen H250, außen H630 oder Hauhaltswischlappen)

- 1x Außenstoff 15 cm x 22 cm für die linke Klappe (+ Vlieseline H250)
-  4x Stoff für das RV-Fach 7,5 cm x 22 cm (zweimal für außen und zweimal für innen)
- 1 x Innenstoff für das RV-Fach 15 cm x 22 cm
- 2x Innenstoff 15 cm x 22 cm für die Innenseiten der Klappen

- 1 Stück Stoff ca. 13 cm x 13 cm für die Verschlusslasche (+ Vlieseline H250)

- 2 Druckknöpfe 
- 1 Reißverschluss, mind. 20 cm (meiner war diesmal 18 cm, das war zu kurz)
- 1 Gummiband, ca 25 cm

Mein erster Patchworkversuch und eine Erkenntnis

16:47 3 Comments A + a -

Eigentlich sollte es das mit kleinen Reißverschlusstäschchen ja gewesen sein für's erste, aber das war ja alles auch gar nicht so geplant ... 



Aber von Anfang an: Nachdem ich die ersten Probenähergebnisse zum Patchworkkissen "Sixty" gesehen habe, wuchs die Lust, endlich auch mal ein paar Patchworkideen auszutesten.
Bisher hab ich nur recht planlos ab und an mal Reste zusammengenäht, um noch irgendwas draus machen zu können und war damit auch ganz zufrieden. Vor ein paar Tagen hat Ina von Pattydoo Patchworktaschen aus ihrem neuen Nähbuch gezeigt und das war dann der Auslöser für "Ich probier mal was mit Dreiecken".

Color Block Pouch

15:56 8 Comments A + a -

Eigentlich wollte ich mir ja eine Kosmetiktasche nähen, irgendwas schön geräumiges, aber wie das mit Plänen so ist ...
Als ich die Color Block Pouch gesehen habe, war sofort klar, dass sie mein nächstes Projekt wird. Allerdings nicht als Kosmetiktasche, da wollte ich ja was geräumiges.
Außerdem geht so ein Reißverschlusstäschchen ja schnell, das kann man schonmal dazwischen schieben. 
Dachte ich.
Tatsächlich hat sich die kleine Tasche aber zu einem Nachmittagsprojekt entwickelt, weil meine Nähmaschine an irgendeinem Punkt beschlossen hat nur noch Schlaufen zu werfen. Die Nähte konnte ich von Hand auftrennen, nix hat gehalten.
Zig mal neu eingefädelt, die Nähmaschine gesäubert, Nadel gewechselt .. alles ohne Effekt. Am Ende habe ich die letzten Nähte mit dem Handrad genäht (das ging komischerweise). Und dann, als das Täschchen endlich fertig war, funktionierte alles wieder einwandfrei. Schöne saubere Nähte - als wär nie was gewesen!

Das Ergebnis gefällt mir aber ausgesprochen gut:




Und eine Bestimmung hat das Täschchen auch schon gefunden:


Fortan finden darin Festplatte und Kabel ein neues Zuhause :)


Außerdem passt sie gut in das Januar-Thema von Katharinas Taschen-Sew-Along 2016 und ist somit schon mein zweiter Beitrag unter dem Motto:


http://greenfietsen.blogspot.de/2016/01/taschen-sew-along-2016-januar.html

Und weil heute Donnerstag ist, schicke ich sie hiermit auch zu RUMS.
Außerdem verlinkt bei: TT - Taschen und Täschchen

Stoffresteabbau: Noodlehead Zippy Wallet mit Tutorial

10:01 8 Comments A + a -

Heute gibt's mal wieder einen Post zum Thema Stoffresteabbau mit einem kleinen Tutorial:


Dem ein oder anderen kommt die kleine Geldbörse sicher bekannt vor - das Zippy Wallet von Noodlehead.
Da die Anleitung auf Englisch und die Maßangaben in Zoll sind, teile ich heute meine eigene Anleitung.

Das braucht ihr:

- 2x Außenstoff 14 cm x 10 cm
- 2x Innenstoff 14 cm x 10 cm
- 2x Vlieseline H250 14 cm x 10 cm
- 1x Außenstoff 14 cm x 7 cm (für das Außenfach)
- 1x Innenstoff 14 cm x 7 cm (für das Außenfach)
- 1x Stoff für die Verschlusslasche, ca. 5 cm x 12 cm
- 1x Stoff für den Einfassstreifen, 5 cm x 14 cm
- 1x Stoff für die Schlaufe, 5 cm x 8 cm
- 1 Reißverschluss (bei mir 17 cm)
-  Druckknopf
-  Schlüsselring



Taschen-Sew-Along 2016: Meine neue Federmappe

15:37 7 Comments A + a -

Eine neue Federmappe wollte ich mir jetzt schon seit einiger Zeit nähen, aber bisher konnte ich mich einfach nicht für einen Schnitt entscheiden. Praktisch sollte sie sein und vor allem Platz für viele Stifte, Radiergummi und den ganzen anderen Kram bieten. Naheliegend war eigentlich eine klassische Schlamperrolle in groß oder eine flache Stiftetasche, aber das war mir dann doch zu langweilig, davon habe ich schließlich schon genug genäht. So typische Anfängerprojekte halt.

Nachdem ich in den letzten Tagen auf Pinterest Inspiration gesammelt hatte, wusste ich ungefähr, was ich wollte - also Papier und Stifte rausgeholt, skizziert, gemessen und schließlich Stoffe ausgewählt und angeschnitten. Während des Entstehungprozesses war ich mir dann doch nicht mehr so sicher, ob am Ende auch alles so passt, wie ich es mir vorgestellt habe, aber das Ergebnis lässt sich sehen!