Tutorial: 15-Minuten-Schlüsseltäschchen

12:43 0 Comments A + a -

Diese kleinen Schlüsseltäschchen sind in nullkommanix genäht. Wirklich.
Und das Material findet sich in jeder Restekiste.



Benötigt werden nur 2 Stoffstücke, ein kleines Stück für die Schlaufe und ein Reißverschluss.
Und weil das Täschchen so einfach gehalten ist, kann man es noch wunderbar mit Schnickschnack und Klimbim aufhübschen. Oder eben nicht, weil schlicht ja manchmal noch viel schöner sein kann.
Und weil das so ist, hab ich euch eine ganz schnelle Anleitung geschrieben.



Material:

- 1 mal Außenstoff 12cm x 16cm
- 1 mal Innenstoff 12cm x 16cm
- 1 Stoffstück für die Schlaufe ca. 6cm x 8cm
- 1 Reißverschluss, mind. 15 cm
- 1 Schlüsselring

Wenn ihr dünne Stoffe verwendet, empfiehlt es sich, den Außenstoff mit Volumenvlies zu verstärken (hab ich beim Vorführexemplar natürlich wieder vergessen). Bei stärkeren Stoffen, kann man aber gut darauf verzichten.



Wenn ihr euer Täschchen noch mit Webband o.ä. oder anderem verzieren wollt, macht das bevor ihr loslegt. Wenn der Reißverschluss erstmal dran ist, wird das etwas fummelig.


1.Für die Schlaufe faltet ihr euren Stoffstreifen einmal in der Mitte zusammen und bügelt. Wieder auseinanderfalten, die Kanten zur Mitte hin bügeln und zusammenklappen. Jetzt einfach an den Kanten entlangnähen. Ich nehm dafür gerne den RV-Fuß, weil ich die Nähte damit schön knapp und gerade hinbekomme.

2. Lege Außen- und Innenstoff mit den linken Seiten aufeinander.


3. Nähe den RV wie im oberen Bild festgesteckt auf die rechte Seite des Außenstoffes.


4. Dann wird der RV umgeklappt, ggf nochmal den Stoff überbügeln und absteppen.


5. Jetzt den Stoff umklappen und das gleiche mit der anderen Seite wiederholen. Das sollte jetzt so aussehen:



6. Nun alles auf links wenden, den RV in der gewünschten Höhe positionieren und etwa bis zur Mitte öffnen. Jetzt wird die Schlaufe direkt am offenen Ende des RV angelegt. Das ganze einmal feststecken und an den Kanten entlangnähen.


7. Jetzt einfach alles mit einem Zickzack-Stich versäubern, wenden und ausformen - fertig ist euer Schlüsseltäschchen!


Ich habs natürlich geschafft, von den weniger Nähten auch noch das meiste schief zu machen, aber das ist dann wohl der bekannte Vorführeffekt :D
Und weil die Akkus meiner Kamera nicht noch einen Durchlauf geschafft hätten und das Licht irgendwie auch nicht besser wurde, hab ich mich entschieden, es trotzdem zu mögen.
Perfekt ist ja auch langweilig. An manchen Tagen klappt eben nicht alles auf Anhieb.


Wer die innenliegenden sichtbaren Nähte nicht mag, kann sie auch einfach noch mit einem Stoffstreifen oder Schrägband einfassen, das sieht dann etwas sauberer aus. Ich bin zu faul und guck mir mein Täschchen auch selten von innen an, aber für die Perfektionisten ;)

Und weil sich so ein Täschchen so fix näht, kann man gleich ganz viele davon nähen und z.B. als kleine Mitbringsel verschenken.

Viel Spaß beim Nachnähen und ein schönes Wochenende euch :)